AGB für Elternworkshops

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Elternworkshops „So sag ich’s meinem Kind“ und „Hilfe, meine Kinder streiten“

 

1. Geltungsbereich, Teilnehmerinformationen

Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen Isabelle von Abendroth und ihren Teilnehmer*innen gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung.

In diesen AGB bedeutet „Ich“/“ich“ Isabelle von Abendroth, und „Sie“/“Ihr“ bedeutet Sie als Kursteilnehmer*in.

Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

Mit der Bezahlung der Workshopgebühr erkennen Sie als Teilnehmer*in diese AGB an.

 

2. Definitionen

„Gebühr“ bezeichnet den Betrag, den Sie mir für den Workshop zahlen.

„Workshop“ bedeutet den „So sag ich’s meinem Kind“-Workshop und den „Hilfe, meine Kinder streiten“-Workshop, wie von Ihnen gebucht.

 

3. Isabelle von Abendroth Status

Ich bin als unabhängige Kleinunternehmerin tätig. Nichts hierin wird als solches angesehen oder ausgelegt, um ein Arbeitgeber-Arbeitnehmer-, Joint-Venture-, Partnerschafts- oder Agenturverhältnis zwischen mir und Ihnen für irgendeinen Zweck zu schaffen.

 

4. Teilnehmerstatus

Indem Sie einen Workshop bei mir buchen, garantieren Sie das: (i) Sie sind rechtlich in der Lage, verbindliche Verträge abzuschließen; und (ii) Sie sind mindestens 18 Jahre alt.

 

5. Kursanmeldung

Teilnehmer*innen können sich für einen Workshop über die Homepage isabelle-von-abendroth.de anmelden.

Als Teilnehmer*in erhalten Sie von mir eine schriftliche Anmeldebestätigung per E-Mail. Sollte der von der*dem Teilnehmer*in gebuchten Workshop bereits ausgebucht sein, werde ich Sie als Teilnehmer*in umgehend informieren.

Ein Workshop findet bei einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen statt. Es stehen maximal 8 Workshopplätze zur Verfügung.

In rechtlicher Hinsicht stellt die Workshopbuchung einen Dienstvertrag im Sinne des Paragraphen 611 Bürgerlichen Gesetzbuches dar. Die Buchung eines Workshops über meine Webseite (per E-Mail oder per Telefon) seitens der*dem Teilnehmer*in stellt im Rahmen der Workshopbuchung den Auftrag zur Erbringung der Dienstleistung dar.

Ich stimme zu, Ihnen den Workshop zu erbringen, und Sie erklären sich damit einverstanden, die Gebühr für denselben Workshop laut dieser AGB zu zahlen.

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach den auf isabelle-von-abendroth.de angegebenen Gebühren. Mit der Buchung eines Workshops erklären Sie sich damit einverstanden, die Gebühr bei der Buchung oder wie in der Bestätigungs-E-Mail angegeben, vollständig zu bezahlen.

Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht; ich behalte mir die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Dies geschieht nur nach meinen rechtlichen und ethischen Verpflichtungen und meinem Wunsch, keine Person zu diskriminieren, und in Übereinstimmung mit dem Antidiskriminierungsgesetz.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich als Teilnehmer*in zur Teilnahme am gesamten Workshop. Ich erstatte keine Kosten bei Nichtteilnahme an Einzelterminen.
Der Workshop findet in den Räumlichkeiten in Neustadt an der Weinstraße oder online statt.

 

6. Grenzen des Workshopangebots

Sie verstehen und stimmen zu, dass Ihre Teilnahme an dem von mir angebotenen Workshop keine Therapie ist und nicht an die Stelle einer psychologischen Therapie oder einer persönlichen Teilnahme an einer umfassenden psychologischen Therapie treten kann.

Es liegt in Ihrer Verantwortung, bei Bedarf eine geeignete Therapie zu suchen.

Sie verstehen, dass alle Ergebnisse aus einer Teilnahme am Workshop von Ihren Handlungen abhängig sind. Sie nehmen am Workshop mit dem Verständnis teil, dass Sie die volle Verantwortung für Ihre Handlungen und ihre Folgen tragen.

 

7. Widerrufsbelehrung

Sie können Ihren Workshop gemäß § 3 des Fernabsatzgesetzes vor Workshopbeginn stornieren. Sie können Ihre Workshopanmeldung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Für den Fall, dass Sie Ihre Workshopanmeldung nach Kursbeginn stornieren, sind Sie zur vollständigen Zahlung der Workshopgebühr verpflichtet.

Siehe auch 13. Ihre Verpflichtungen und Stornogebühren.

 

8. Haftungsausschluss

Die Teilnahme am Workshop geschieht auf eigene Gefahr. Die Haftung für Ergebnisse aus Ihrer Teilnahme am Workshop sowie für etwaige negative Folgen, Schäden und Verluste, die im Zusammenhang mit dem Workshop entstehen können, soweit kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten meinerseits vorliegt, werden ausgeschlossen.

Bei Verweisen auf Angebote Dritter, z.B. durch Links, wird keine Haftung für die Inhalte dieser Anbieter übernommen. Sofern ich nicht ausdrücklich etwas anderes erkläre, unterstütze ich durch die Verlinkung mit Angeboten Dritter keine Meinungen oder Tatsachenbehauptungen, die durch Angebote Dritter veröffentlicht oder dargestellt werden, und behaupte diese nicht als meine eigenen.

 

9. Vertraulichkeit

In Workshopsitzungen gilt für alle Teilnehmer*innen eine Vertraulichkeitspolitik. Gemäß § 203 StGB sowie aus ethischen Gründen verpflichte ich mich zur Verschwiegenheit (Offenlegung von Privatgeheimnissen).

Ich verpflichte mich, keine Informationen, die Sie mir in irgendeiner Weise in einer Sitzung zur Verfügung stellen, weiterzugeben – es sei denn, in dem unwahrscheinlichen Fall, dass ich gesetzlich dazu verpflichtet bin.

 

10. Hinweise zur Datenverarbeitung

Im Rahmen der Abwicklung des Workshops werden Ihre personenbezogenen Daten gespeichert, damit ich Ihnen den Workshop bestmöglich anbieten kann. Dabei beachte ich die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Teledienstdatenschutzgesetzes.

Mit der Buchung eines Workshops und Ihrer Zustimmung dieser AGB erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gespeichert werden.

Weitere Informationen zur Einwilligung der Teilnehmer*innen und zur Datenerfassung, -verarbeitung und -nutzung finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 

11. Workshopgebühr/Zahlungsmodalität

Die Workshopgebühr ist in Euro per Banküberweisung spätestens 7 Tage (Werktage) vor Workshopbeginn zu zahlen, bzw. innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungseingang.

Die Workshopgebühr beinhaltet meine Leistungen als Workshopleiter*in sowie Organisations- und Materialkosten und

6 Workshopsitzungen à 120 Minuten für den Workshop „So sag ich’s meinem Kind“ :

  • 239,00 € pro Teilnehmer*in:
    Preise für Alleinerziehende und Elternpaare auf Anfrage

5 Workshopsitzungen à 120 Minuten für den Workshop „Hilfe, meine Kinder streiten“:

  • 199,00 € pro Teilnehmer*in:
    Preise für Alleinerziehende und Elternpaare auf Anfrage

Abweichungen von den genannten Gebühren und Nebenabreden bedürfen der Schriftform und müssen von beiden Parteien vereinbart werden.

Die Workshogebühr ist aufgrund der Kleinunternehmerregelung umsatzsteuerbefreit (§19 Nr.1 UstG.).

Da ich eine Privatpraxis bin, kann die Kursgebühr in der Regel nicht über einen öffentlichen Träger abgerechnet und nicht von der Krankenversicherung übernommen werden. Sie sind Selbstzahler*in. Eventuell können die Kosten bei der Einkommenssteuer geltend gemacht werden. Bitte fragen Sie dazu Ihre*n Steuerberater*in.

Bezahlung

  • per Überweisung an Isabelle von Abendroth: DE29 4306 0967 6020 8225 00
    Verwendungszweck: Rechnungsnummer_Name Teilnehmer*in

Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung (wie unter 7. Widerrufsbelehrung beschrieben) sind Sie verpflichtet, die Workshopgebühr vollständig zu bezahlen. Etwaige ausstehende Gebühren werden per Rechnung geltend gemacht.

Sie verstehen und stimmen zu, dass ich mir im Falle einer Nichtzahlung oder eines Zahlungsverzugs vorbehalte: (i) Zinsen auf eine verspätete Zahlung zu berechnen; (ii) eine Entschädigung für alle angemessenen Inkassokosten zu verlangen, die mir von Ihnen entstehen, falls Maßnahmen zur Erlangung eines Ausgleichs auf dem Konto ergriffen werden.

Die Bezahlung ist innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungseingang zur Zahlung fällig.

 

12. Meine Verpflichtungen, Workshopabsage und Rückerstattungsrichtlinien

Ich verpflichte mich, den Workshop in Übereinstimmung mit diesen AGB zu erbringen.

Für den Fall, dass ich einen Workshop aus irgendeinem Grund absagen muss, biete ich Ihnen einen neuen Termin für den Workshop an und Sie zahlen keine zusätzliche Gebühr. Für den Fall, dass es nicht möglich ist, Ihnen einen neuen Termin anzubieten, erstatte ich Ihnen die Gebühr vollständig bzw. abzüglich bereits erfolgter Workshopstunden zurück.

Ich behalte mir vor, einen Workshop wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen von mir nicht zu vertretenden Gründen (z.B. plötzliche Krankheit, höhere Gewalt) bis zu 5 Tagen vor Workshopbeginn abzusagen.

Muss ein Workshop abgesagt werden, wird die gezahlte Kursgebühr unverzüglich zurückerstattet.

Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.

 

13. Ihre Verpflichtungen und Stornogebühren

Sie können Ihre Workshopanmeldung vor Workshopbeginn stornieren oder eine Ersatzteilnehmer*in zur Vertretung benennen.

Wenn Sie Ihre Workshopanmeldung bis zu 14 Tagen (Werktagen) vor dem geplanten Termin stornieren, fallen keine weiteren Kosten an. Die bezahlte Gebühr wird zurückerstattet.

Bei Absage kurz vor Workshopbeginn wird eine Stornogebühr fällig:

  • Bei einer Absage innerhalb von 14 Tagen (Werktagen) vor Workshopbeginn wird die Hälfte der vereinbarten Gebühr fällig, es sei denn Sie wollen eine*n Ersatzteilnehmer*in benennen.
  • Bei einer Absage innerhalb von 5 Tagen (Werktagen) vor Workshopbeginn, so ist die vereinbarte Gebühr in voller Höhe zu zahlen.

Stornierungen können nur bis 17.00 Uhr akzeptiert werden. Erfolgt eine Stornierung an einem Werktag nach 17.00 Uhr, so gilt sie als am folgenden Tag erfolgt.

Stornierungen, die am Wochenende oder an einem Feiertag (per E-Mail oder Telefon) eingehen, können erst ab dem nächsten Werktag angenommen werden.

Sie können bis zu 5 Tagen vor Workshopbeginn eine*n Ersatzteilnehmer*in benennen, sofern er*sie die Workshopanforderungen erfüllt.

Die*der Ersatzteilnehmer*in muss eine neue Workshopanmeldung in ihrem Namen vornehmen. Es fallen keine weiteren Kosten für Sie oder für die*den Ersatzteilnehmer*in an.

 

14. Änderungsvorbehalte

Ich behalte mir vor, vor oder während des Workshops erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vorzunehmen, sofern diese den Gesamtcharakter des Workshops nicht wesentlich verändern.

Über erforderliche Änderungen werde ich die angemeldeten Teilnehmer*innen unverzüglich informieren.

 

15. Rechtliche Hinweise

Alle rechtlichen Hinweise, die gemäß diesen AGB zu erfolgen haben, bedürfen der Schriftform (einschließlich E-Mail). Eine Benachrichtigung per E-Mail gilt mit dem Versand als erfolgt.

 

16. Höhere Gewalt

Die Haftung für einen Verstoß gegen diese AGB aufgrund von Verzögerungen bei der Durchführung oder Nichterfüllung meiner Verpflichtungen in Bezug auf Workshops, wenn die Verzögerung oder Nichterfüllung auf einen Grund zurückzuführen ist, der außerhalb meiner angemessenen Kontrolle liegt, wird ausgeschlossen.

 

17. Vollständige Vereinbarung

Diese AGB bilden zusammen mit der Buchungsbestätigung die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien und schließen alle anderen Vereinbarungen oder Absprachen jeglicher Art, ob mündlich oder schriftlich, im Zusammenhang mit dem Workshop aus.

 

18. Salvatorische Klausel

Wenn der sachlich zuständige Gericht einzelne Bestimmungen dieser AGB als nicht rechtswirksam, für ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar hält oder ihre Rechtswirksamkeit durch einen späteren Umstand verlieren sollte oder sollte sich in diesen AGB eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

19. Gerichtsstandsvereinbarung

Für eventuelle Streitigkeiten gilt die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen