Pinguine streiten sich


Was hilft bei Geschwisterstreit?

Suchst Du schon lange nach einer rettenden Lösung für den Geschwisterstreit bei Dir zu Hause und hast genug von Eifersucht, Vergleichen, Sticheln und Hauen?

Dann habe ich für Dich ein paar Ideen, die Dir helfen können, Deine Kinder in Streitigkeiten friedlich zu begleiten.

Einsteigen möchte ich mit ein paar relevanten Facts über Deine Kinder in diesem Zusammenhang:

Geschwister…
  • …haben eine lebenslange, unauflösbare und nicht freiwillig gewählte Bindung.
  • …haben meist die längste Beziehung im Leben. Eltern sterben, Freundschaften vergehen, Partnerschaften enden – aber Geschwister bleiben.
  • …spielen bei der Entwicklung von Empathie eine wichtige Rolle: Du und ich – wir müssen uns arrangieren, uns unterstützen, Dinge teilen, uns loyal verhalten, uns respektieren so wie wir sind. Sie sind ein gegenseitiger Trainingspartner für Fairness und Mitgefühl.
  • …müssen nicht zwangsläufig beste Freunde werden, wir sollten sie eher mit dem nötigen Rüstzeug ausstatten, dass es ihnen ermöglicht Beziehungen aufzubauen. Auch wenn sie nie Freunde werden, sollten sie aneinander gelernt haben, wie man Freunde findet und wie man ein Freund ist.
  • lieben und zoffen sich ein Leben lang. Folgendes Zitat von Kurt Tucholsky fand ich hier ganz passend: „Indianer sind entweder auf dem Kriegspfad oder rauchen die Friedenspfeife, Geschwister können beides.“

Experten auf dem Gebiet scheinen sich einig zu sein, dass die Eifersucht zwischen Geschwistern in dem tiefen Wunsch jedes Kindes nach ausschließlicher Liebe der Eltern wurzelt. Die Eltern stehen hier vor einer schwierigen Aufgabe und müssen jedem einzelnen Kind klar vermitteln, dass es geliebt wird, sicher und etwas Besonderes ist.

Und was ist unser Job als Eltern bei Streitigkeiten?

 

Hier ein paar Situationen und passende klare Formulierungen, die Du zu Hause jederzeit nutzen kannst:

1.   Wir müssen unsere Kinder davon abhalten, sich gegenseitig körperlich und verbal zu verletzen.

„Stopp, man darf niemanden verletzen. Statt ihn zu beschimpfen, sag ihm, was Du Dir von ihm wünschst.“ anstatt „Sag mal, spinnst Du? Du kannst ihn doch nicht einfach hauen, ab in Dein Zimmer“

„Ich möchte nicht, dass eines meiner Kinder (auch nicht mit Worten) verletzt wird. Die Regel bei uns zu Hause lautet, dass sich alle sicher fühlen müssen.“ anstatt „Na, wie wär‘s, wenn ich Dir auch mal sagen würde, dass Du hässlich bist?“

„Ich bin mir sicher, du kannst Dir vorstellen, wie es sich anfühlen würde, wenn du gehauen wirst.“ anstatt „Soll ich Dich auch einmal so behandeln? Dann würdest Du spüren, wie sich das anfühlt.“

 

2.   Kinder müssen die Möglichkeit kennenlernen, Gefühle der Wut auf angemessene Weise zu äußern. Während oder nach einem Wutanfall könntest Du dies zu Deinem Kind sagen, damit es sich verstanden fühlt:

„Sag ihr, ‚Ich bin wütend, ich möchte nicht, dass jemand ohne mein Ok meine Sachen nimmt‘. Du kannst ihr sagen, dass Du Dir das beim nächsten Mal anders wünschst.“

„Manchmal hast Du zwei verschiedene Gefühle für Deinen Bruder, mal magst Du ihn sehr und mal macht er Dich fuchsteufelswild.“

„Oh, Du bist echt wütend auf Deine Schwester; etwas was sie gemacht hat, ärgert Dich total. Möchtest Du mir davon erzählen?“

„Du wünschtest Dir, er würde sagen: ‚Komm rein, Jonas, Du darfst auch mitspielen, wenn ich einen Freund da habe‘. Und es macht Dich wütend, dass er alleine mit seinem Freund spielen möchte.“

„Eine faire Erziehung ist die Grundlage für ein gutes Geschwisterverhältnis.“

Doch was heißt fair?

Wir können unseren Kindern helfen, sich durch ihre Kindheit mit ihren Konflikten friedlich zu navigieren. Wir können ihnen zeigen, dass wir sie, so wie sie sind, lieben und respektieren. Wir können der Versuchung widerstehen, sie gegenseitig zu vergleichen. Wir können ihnen helfen, sich aus ihren Rollen zu befreien, in die sie bereits reingerutscht sind („Der Schüchterne“, „Die Aggressive“, „Der Tollpatsch“, „Die Nervensäge“).

Grafik Elternkurs_Geschwisterstreit
Wir als Eltern haben es in der Hand.

Wenn Du über Strategien für ein starkes Geschwisterteam mehr erfahren möchtest, besuche meinen Online-Elternkurs „Hilfe, meine Kinder streiten“. An den vier Abenden meines Kurses erfährst Du,…

  • wie Du durch einfache Gesprächs- & Umgangsregeln die Rivalität zwischen Deinen Kindern abbauen kannst?
  • Wie Du Deinen Kindern helfen kannst, unangenehme Gefühle auszudrücken ohne handgreiflich oder beleidigend zu sein?
  • Wie Du das Selbstwertgefühl jedes einzelnen stärken kannst, ohne ungerecht zu sein oder Neid aufkommen zu lassen?
  • zahlreiche Ideen, wie Du zu Hause mit Humor, Empathie & Respekt bei Geschwisterstreit unterstützend eingreifen kannst und
  • ein fundiertes Wissen über das Geheimnis eines starken Geschwisterteams

Lies hier mehr Infos zum Online-Kurs.

Auf ein starkes Geschwisterteam, das ein Leben lang füreinander da ist.

Isabelle von Abendroth - elternworkshops & coaching

Ich bin Isabelle, Elterncoach und 3-fach Mutter.

Ich mache Dir Mut, die Mutter so zu sein, die Du wirklich bist.

Erfahre hier mehr über dir Möglichkeiten mit mir zusammenzuarbeiten. In meinen Programmen bekommst Du viele Impulse, Perspektivwechsel und Ideen, wie Dein Alltag mit Kindern entspannter, leichter und harmonischer wird.